„Der eine kommt, der andere geht,  so ist´s, seit Karneval besteht. Doch diesmal heißt es hier am Karpkestrand, das Narrenvolk bleibt fest in Lange´s Hand“ – so lautet das Motto der Session 2021/2022, verkündet vom neuen Prinzen des FCC,  Janis I. Lange. Zuvor ging es reichlich emotional  zu bei der Proklamation,  schließlich war es eine einmalige Konstellation, als der scheidende Prinz Jörn I. Lange seinem Sohn Prinz Janis I. die Prinzenkette des FCC übergeben konnte. Präsident Uwe Feddermann dankte Jörn Lange für eine wunderschöne, ereignisreiche und überlange Regierungszeit,  die nicht nur wegen der vielen gelungenen Auftritte  von „Elvis“ lange im Gedächtnis bleiben wird. Prinz Janis zeigte aber gleich, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt und überzeugte bei  seinem ersten Auftritt in der Bütt. Er startet nun mit ebenso großer Vorfreude auf die neue Session wie sämtliche erschienene Gäste in der gut besuchten Schützenhalle, die  vor der Proklamation ein hochkarätiges Showtanzturnier geboten bekamen. Auch wenn die Garde aus Leiberg ihren Auftritt kurzfristig absagen musste, kamen nicht nur die Fans der jeweiligen Gruppen, die von den Moderatoren Andreas Flege und Stephan Coritzius ein ums andere Mal angeheizt wurden,  voll auf ihre Kosten. Und so war es für die Jury traditionell schwierig,  einen Sieger aus den  Tanzgruppen bzw. Garden aus Upsprunge,  Harth,  Rösenbeck,  Warstein sowie von der Großen Belecker Karnevalsgesellschaft und JUKA Belecke auszuwählen. Letztlich fiel die Wahl auf den Showtanz der jungen Damen der Großen Belecker Karnevalsgesellschaft, die sichtlich erfreut den Wanderpokal des FCC aus den Händen von Prinz Janis I. entgegennahmen. Doch nicht nur die Sieger, alle karnevalsbegeisterten Gäste feierten anschließend mit den Loud Neighbours den Auftakt der neuen Session, die am 05.02.2022 mit dem Großen Gala-Abend des FCC  fortgesetzt wird.

Mit großer Vorfreude starten die Fürstenberger Karnevalisten am kommenden Donnerstag in die Session 2021/2022. Nach einem Jahr Zwangspause hoffen nicht nur die Karnevalsfreunde an der Karpke auf eine relativ normale 5. Jahreszeit und die Durchführung der geplanten Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuell geltenden Bestimmungen. Pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr  werden die Symbolfiguren des Fürstenberger Karnevals – Hoppeditz, Bär, Storch und Teufelsgeiger – aus dem Kellergewölbe des Patrimonialgerichts am Kirchplatz erscheinen und den Beginn der neuen Session verkünden. Kurz darauf wird dann das neue, mittlerweile 50. Kinderprinzenpaar des Fürstenberger Carnevals Clubs im Rahmen der Sessionseröffnung proklamiert und seinen ersten nicht nur von ihren Mitschülern mit Spannung erwarteten Auftritt absolvieren. Nach der Zeremonie am Kirchplatz zieht der FCC gemeinsam mit dem Musikverein Leiberg zur Residenz des neuen Prinzen Janis I. Lange an den Brunnsteinweg und anschließend zum traditionellen Fischessen in die Gaststätte Vesperthe, zu dem der Verein herzlich einlädt.

Prinz Janis I. wird am Samstag, 13.11.2021 offiziell in sein Amt eingeführt und proklamiert. Der Repräsentant des Fürstenberger Karnevals verkündet dann auch das Motto, unter das er seine Regentschaft gestellt hat. Umrahmt wird die Proklamation vom 13. Showtanzturnier „It´s showtime“ des FCC. Immerhin 7 Tanzgarden aus Belecke, Leiberg, Upsprunge, Harth, Rösenbeck und Warstein, die nach langer Pause ihre ersten Auftritte absolvieren, wetteifern ab 20 Uhr mit eindrucksvollen Tänzen und aufwendigen Choreografien um den Wanderpokal des FCC, den 2019 die Tanzgarde aus Schwaney gewinnen konnte. Selbstverständlich sind auch die Garden des FCC im Programm vertreten und nach dem Programm sorgen die „Loud Neighbours“ wieder für Stimmung. Der FCC weist darauf hin, daß die Veranstaltungen unter Beachtung der 3G-Regelung durchgeführt werden.

Lang, lang ist es her, dass Karnevalsmusik auf dem Kirchplatz erklungen ist, doch am 11.11. pünktlich um 11.11 Uhr starteten die Fürstenberger Karnevalisten wieder  in die 5. Jahreszeit. Traditionell kündigten  Böllerschüsse und dichter Nebel das Erscheinen der Symbolfiguren des FCC an und diese ließen sich nicht lange bitten. Als hätte es die lange Karnevalspause nicht gegeben, drehten Teufelsgeiger, Bär, Storch und Hoppeditz bei strahlendem Sonnenschein gekonnt ihre Runden über den Platz und durch die Reihen der erschienenen Gäste.  Unter den Klängen des Musikvereins Leiberg ging es zügig zum Familienzentrum Rappelkiste, um das neue Kinderprinzenpaar des FCC zur Proklamation abzuholen. Bevor die Fürstenberger ihr 50. Kinderprinzenpaar bewundern durften, ging der Blick zunächst zurück auf das vergangene Jahr, in dem nahezu alle Veranstaltungen ausfallen mussten und das Kinderprinzenpaar Antonia I. Dridiger und Adrian I. Fertich dennoch bei  vielen kleinen Gelegenheiten Licht in die eher triste Session gebracht hatte. Lara I. von Rüden und Mattis I. Rörig, das neue Kinderprinzenpaar des FCC hatte da schon ein wenig mehr Glück und beide begeisterten mit ihrer Vorstellungsrede die versammelten Karnevalsfreunde. Die jungen Regenten, die vom Vorsitzenden des FCC ihre Prinzenorden umgehängt bekamen,  outeten sich als große Fußballfans, die aber mit genauso großer Vorfreude auf die in wenigen Wochen anstehenden närrischen Termine blicken. Nach einer zünftigen Polonaise mit den Symbolfiguren und dem Kinderprinzenpaar an der Spitze setzte sich der närrische Tross anschließend in Richtung Prinzenresidenz am Brunnsteinweg in Bewegung, wo auch Prinz Janis I. Lange seinen ersten Auftritt als neu gewählter Regent des FCC tadellos meisterte. Den Abschluss der Sessionseröffnung bildete traditionsgemäß das Fischessen in der Gaststätte Vesperthe.

„Was Lange währt, bleibt weiter gut“.  Dieses Wortspiel und weitere wird es im Verlauf der Session 2021/20022 noch häufiger geben, bleibt doch der Name Lange mit dem Prinzenamt in Fürstenberg weiterhin eng verbunden. Denn Prinz Jörn I. Lange übergibt die Regentschaft an seinen Sohn, Prinz Janis I. Lange, der im Rahmen der Generalversammlung des FCC zum Nachfolger seines Vaters gewählt worden ist. Janis Lange, seit zwei Jahren auch Mitglied im Elferrat des FCC, meisterte seine  ersten Auftritte mit Bravour und bat für  die anlaufende Session um die Unterstützung aller Karnevalsfreundinnen/-freunde, damit gemeinsam eine weitgehend normale Session durchgeführt  werden kann. Zuvor konnte FCC-Chef Heinrich Hennken erfreulich viele Mitglieder zur Versammlung begrüßen und  gemeinsam mit  dem Vorstand und Elferrat auf zwei  denkwürdige Jahre der Vereinsgeschichte zurückblicken. Konnte die Session 2019/2020 noch weitgehend planmäßig durchgeführt werden, fielen im vergangenen Jahr nahezu alle Termine ersatzlos aus. Auch die  Garden des FCC waren weitgehend dazu  verurteilt, in digitalen Formaten zu trainieren und freuen sich ebenso wie der gesamte Verein darauf, daß  es jetzt wieder losgeht. Im Mittelpunkt  des Abends standen neben der Prinzenwahl Ehrungen für verdiente Vereinsmitglieder sowie die Jubelprinzen des FCC.

Dies waren Matthias I. Breidenbach (25 Jahre/Prinz des Jahres 1996), Peter I. Fischer (25 Jahre/Prinz des Jahres 1997) sowie Ulrich I. Ebbers (50 Jahre/Prinz des Jahres 1972).

Auch das Kinderprinzenpaar der Session 1996/1997, Anna Herbst und Stefan Bange war zugegen und erinnerte mit der Originalrede des Jahres 1997 an seine damalige Regentschaft. 

An das Prinzenjahr von Prinz Peter wurde mit einem kurzen filmischen Rückblick auf den Gala-Abend des Jahres 1997 erinnert.

Der FCC ehrte zudem zahlreiche Vereinsmitglieder für langjährige Treue zum Verein. Im einzelnen:

Klemens Schulte, Hans-Josef Trilling, Friedhelm Werny (70 Jahre), 

Werner Meier, Helmut Münster, Johannes Henneken (60 Jahre), 

Karl Broer, Hubertus Scharfen, Ludger Sahlmen, Winfried Drüke, Vincenz Günter, Xaver Fingerhut, Johannes Günter, Monika Lange, Bernhard Lücke, Ulrich Henneken, Hans-Josef Rinschen, Annegret Rüther, Hubert Schweins (50 Jahre), 

Bärbel Trusch, Bernhild Werny, Ingrid Mause, Franz-Josef Meier, Annette Werneke, Martina Bange, Edith Mause, Gabi Meier, Josef Meier, Anita Scharfen, Petra Günter, Petra Herbst, Heinrich Lange, Hubertus Nolte, Johannes von Rüden, Winfried Schweins, Michael Schäfer, Johannes Wessel, Hiltrud Rinschen, Rainer Coritzius, Bärbel Coritzius (40 Jahre), 

Jörn Lange, Hubert Gödde, Petra Klaaßen, Klaus Lahme, Viola Lahme, Jügen Lutter, Bernd Hegers, Christian Hötger, Heinz-Jürgen Linnenweber , Heinrich Dann, Dirk Höpfner, Karola Norbel, Liane von Rüden, Monika Behrens-Leichter, Christel Söchtig, Yvonne Rother-Günther, Michael Henneken, Birgit Hillebrand, Jutta Discher, Annette Stratmann, Markus Henneken, Nicole Münchow, Anne Gödde, Eva-Maria Gödde, Klaus Stratmann, Claudia Günther, Julia Breidenbach, Sven Müller, Claudia Günther, Michael Diermann, Jürgen Ringmann, Sebastian Trilling, Lydia Ulrich, Bernhard Strass (25 Jahre). 

Der FCC und mit ihm viele Vereinsmitglieder hoffen auf eine stimmungsvolle, „normale“ Session 20211/2022 unter Berücksichtigung und Beachtung der derzeit/jeweils geltenden Durchführungsbestimmungen und auf guten Besuch bei den anstehenden Veranstaltungen, etwa dem bereits in Kürze anstehenden Hoppeditzerwachen am 11.11. sowie dem Sessionsauftakt/Showtanzturnier am 13.11.2021.